Texte

Einige Texte, die unter meinem Namen erschienen sind.

„In Moralgewittern“
Die problematischen Parallelen in der Sprache des Zentrums für Politische Schönheit und ihres jüngsten Gegners, des AfD-Politikers Björn Höcke. Erschienen in Theater der Zeit 2/18
zum Text

„Die dreieinhalbte Walpurgisnacht“
Zu den (inzwischen zurückgezogenen) Einladungen von AfD-„Hausphilosoph“ Marc Jongen an das Züricher Theaterhaus Gessnerallee und von Götz Kubitschek an das Theater Magdeburg. Erschienen in Theater der Zeit 4/17
zum Text

„Gemeinsam leben oder gemeinsam sterben“
Der jüngst verstorbene Soziologe Zygmunt Bauman war einer der klugen zornigen alten Männer seiner Zunft. In seinem letzten Buch seziert er die Flüchtlingskrise.Erschienen im Magazin Mitbestimmung der Hans Böckler-Stiftung 1/2017
zum Text

„Wenn die Nacht am tiefsten“
Warum nur kompromisslos emanzipative Forderungen gegen den rechtsautoritären Kapitalismus eine Chance haben. Erschienen in Neues Deutschland, 4. Februar 2017
zum Text

„Streik stellt die Machtfrage“
Deutschland ist durch eine Deregulierung des Arbeitsmarktes geprägt. Die deutschen Gewerkschaften haben den Abwärtstrend aber deutlich gebremst. Erschienen in „Arbeit & Wirtschaft“, Magazin von ÖGB und AK, Ausgabe Dezember 2016
zum Text

Politik im Fiebertraum
Politik kam nie ohne Lügen und ohne Knalleffekte aus. Post-Truth-Politics aber ist die Entkopplung des Politischen Raumes von einem gesellschaftlich akzeptierten Tatsachenfundament. Erschienen in Neues Deutschland, 22. Oktober 2016
zum Text

Die große Entleerung
Das Athens & Epidaurus-Festival versucht, die Krise zu ignorieren. Erschienen in Neues Deutschland, 6. September 2016
zum Text

Kuscheln mit der Klassendifferenz
„Was tun. Politisches Handeln jetzt.“ war die 60. Jahrestagung der Dramaturgischen Gesellschaft Ende Januar 2016 in Berlin überschrieben. Ich habe als offizieller Tagungsbeobachter meine Eindrücke zwischen Anspruch, Realität und häufig anzutreffenden Missverständnissen über den Begriff des Politischen gesammelt. Erschienen im Magazin der Dramaturgischen Gesellschaft 2/16
zum Text

Spectre Europe
As an accompanying publication for our DiEM25-event at WERK X, Hannah Wallenfels and me edited a small publication exclusively available at the event. Contributors were Hannah Arendt, Rosi Braidotti, Srecko Horvat, Jean-Luc Nancy and Yanis Varoufakis.
Introduction and table of contents

Buchbeitrag „Ein Transmissionsriemen der großen Transformation“
„Das Kapitalismustribunal“ richtet den alten Schlawiner Kapitalismus, ich habe neben Alain Badiou, Achille Mbembe, David Graeber, Saskia Sassen, dem Unsichtbaren Komitee und anderen einen Beitrag verfassen dürfen, online nicht auffindbar, aber im Buch. Passagen Verlag, Wien 2016
zum Text

Linke Schockstarre überwinden. Yanis Varoufakis, Srecko Horvat, Franco „Bifo“ Berardi und Guillaume Paoli diskutieren Wege aus der Alternativlosigkeit. Wer das Bändchen gelesen hat, weiss auch recht genau, worum es in Varoufakis DiEM-Initative geht. Erschienen in Neues Deutschland, 22. April 2016
zum Text

Ist der Techno-Kommunismus die Lösung? Die Brüder Ralph und Stefan Heidenreich wollen einen Ausweg aus der dystopischen Gegenwart zeigen. Erschienen in Neues Deutschland, 26. Februar 2016
zum Text

L’humanité, c’est moi. Das “Zentrum für politische Schönheit” übt sich wieder einmal in moralischer Selbstvergewisserung – und die Böll-Stiftung nimmt das zum Anlass, ausgerechnet nach Subversion zu fragen. Erschienen in Neues Deutschland, 10. November 2015
zum Text

Die Emanzipation der Demokratie. Die Konferenz “This is not Greece” auf Kampnagel in Hamburg demontierte deutsche Zerrbilder Griechenlands. Erschienen in Neues Deutschland, 10. August 2015
zum Text

„Ein Modell, das nur für Deutschland funktioniert“ – Irland gilt als Klassenbester unter den „Programmländern“. Was ist dran an der Erfolgsstory? Sommer 2015, Nicht erschienen
zum Text

Ausgehebelte Marktmechanismen. Armutsbekämpfung von unten – mit Projekten der Solidarökonomie stemmt sich die linke griechische Protestbewegung ganz praktisch gegen die Spardiktate. Erschienen in Arbeit & Wirtschaft, 6/2015
zum Text

Nach dem letzten Gefecht. Anlässlich der Konferenz “Monopol auf Morgen” im Wiener WERK X habe ich einen Gastbeitrag zur “verlorenen Zukunft” geschrieben. Erschienen auf mosaik-blog.at, 18. April 2015
zum Text

Die Arbeit hat die Fabrik verlassen. Eine Ausstellung im Berliner Haus der Kulturen der Welt über die Arbeiten von Harun Farocki thematisiert den Wandel der Arbeit und zeigt die globale Kluft zwischen den Arbeitsverhältnissen. Erschienen in Jungle World 13/2015
zum Text

Solidarisch gegen Verarmung.
Die Politik der Troika führte in Griechenland zu einer landesweiten Bewegung gegen das Spardiktat und verhalf schließlich auch der neuen Regierung ins Amt. Erschienen in Mitbestimmung – Das Magazin der Hans Böckler-Stiftung 03/2015
PDF, 363 KB

Die Würde der Griechen ist antastbar.
Die Regierung Merkel/Schäuble rollt als ahistorische Dampfwalze durch Südeuropa und setzt Jahrzehnte europäischer Integration aufs Spiel. Erschienen auf carta.info, 20. Februar 2015
zum Text

Don’t feed the Trolls.
“Pegida”-Rassisten und “Friedenswinter”-Verschwörer sind die Trolle der Postdemokratie. Erschienen auf carta.info, 20. Dezember 2014
zum Text

5 Jahre Garage X: Theater nach der Demokratie
Ein Rückblick auf 5 Jahre Theaterarbeit an der Garage X in Wien
erschienen in “5 Jahre Garage X”, Wien, 2014
PDF, 836 KB